Chronik

24. Oktober 1903: Eröffnung der "Taubstummenanstalt"

1914-1920: Verwendung für militärische Zwecke (Fliegeroffiziersschule)

1920-1932: Gewerbliche Fortbildungsschule

1933: Gebietsberufsschule für Lehrlinge aller Branchen

31. März 1964: Eröffnung der Landesberufsschule für kaufmännische Lehrlinge ohne Schülerheim. In 5 Klassen wurden 181 Schüler unterrichtet.

16. Oktober 1969: Eröffnung des Schülerheimes. Dieses wurde in den Jahren 1986 bis 1990 renoviert.

1979-1980: Höchststand mit 2196 Lehrlingen in 71 Klassen. Neue Standorte für kaufmännische Berufsschulen brachten Schulsprengeländerungen und die Verlagerung einzelner Schulbezirke und Fachklassen nach Schrems und Laa/Thaya. Die Großhandelskaufleute wurden in Theresienfeld eingeschult. Schulsprengeländerungen für die Bezirke Baden und Mödling nach Theresienfeld wurden durchgeführt.

1993: Beginn des Schulumbaus.

Schuljahr 1997/98: Es wurden 891 Schüler wurden in 32 Klassen von 28 Lehrkräfte in 10 bzw. 5 wöchigen Lehrgängen unterrichtet.

2000: Fertigstellung des Schulumbaus.
5 EDV-Säle in der technischen Ausstattung ergänzt und vernetzt. Funktionsräume für das Fachpraktikum geschaffen.

2001: Funktionsräume für das warenspezifische Verkaufspraktikum fertig gestellt. Ausstattung aller Klassenräume mit LCD-Projektoren und PCs.

2002: Renovierung der Werbetechnikräume.

2003: Ein EDV-Saal neu ausgestattet.

2004-2005: Renovierung des Schülerheimes und weitere EDV-Räume neu ausgestattet

2010: Neugestaltung des Eingangsbereiches